Die Mittelstation der Mittagbahn im Herbst. Die Terrasse ist voll mit Bierbänken und bereit für eine gemütliche Einkehr.
Foto: Dominik Luschtenetz
Allgäuer Sommer

Bergbahnen im Allgäu

ohne Aufstieg zum Bergpanorama


Eine Fahrt mit der Bergbahn oder der Seilbahn im Allgäu auf über 1400 Höhenmeter spart nicht nur Kräfte, sie bietet auch einen fantastischen Ausblick ins Tal und in die Berge.

An der Bergstation angekommen, kann es losgehen. Ein kurzer Weg zum Gipfel, das Bergpanorama mit den Augen aufsagen und dann rein ins Bergrestaurant. Oder es geht mit den Wanderschuhen zur Panoramawanderung auf den nächsten Gipfel oder zu einer Gratwanderung.

Bei Hunger und Durst laden Berghütten mit regionalen Spezialitäten und kühlen Getränken zur Einkehr ein. Und das Beste: Egal wie man unterwegs ist oder wo: Der Blick auf die grünen und sanften Hügel bis hin zu den riesigen und schroffen Bergen der Allgäuer Hochalpen zieht Genießer immer wieder in den Bann.

Seil- und Bergbahnen

zwischen Alpsee und Grünten

Moderne Kabinen- und Sesselbahnen sowie breite und schneesichere Pisten machen das Skigebiet GO Ofterschwang-Gunzesried aus. Auf 18 Pistenkilometer ist von der Weltcup-Abfahrt über gemütliche Familien-Pisten bis hin zur fast 4 km langen Genuss-Abfahrt über die Märchenwiese hinunter nach Gunzesried für jeden Anspruch und jedes Können etwas geboten.
Foto: Bruno Maul
GO! Ofterschwang-Gunzesried

Mit der 4er Sesselbahn "Weltcup-Express" geht es im Sommer von Ofterschwang zur Bergstation. Von hier startet die beliebte Hörnertour entlang der Hörnerkette. An den Ossi-Reichert-Sommerfahrtagen ist auch eine Fahrt mit der 8er-Kabinenbahn von Gunzesried auf das Ofterschwanger Horn möglich.

>   Zu den Bergbahnen
Die Doppelsesselbahn führt direkt von Immenstadt aus in zwei Abschnitten zum 1451 hohen Mittaggipfel. Der Mittagberg (kurz Mittag) ist der ideale Ausgangspunkt für viele Touren durch den Naturpark Nagelfluhkette und bietet eine tolle Aussicht auf die Region zwischen Alpsee und Grünten sowie die Allgäuer Hochalpen.
Foto: Wolfgang B. Kleiner
Mittagbahn

Von Immenstadt direkt auf den Gipfel! Die nostalgische Mittagbahn bringt Sie bequem auf den Mittagberg, dem Startpunkt vieler Wandertouren durch den Naturpark Nagelfluhkette. Wer nur das Bergpanorama genießen möchte - das Rasthaus am Mittag, der Gipfelwirt und die Sennalpe Oberberg sind nur wenige Minuten von der Mittel- bzw. Bergstation entfernt.

>   Zur Bergbahn

Öffnungszeiten der Bergbahnen

im Oberallgäu, Kleinwalsertal & Tannheimer Tal

Das könnte Sie auch interessieren

Im Naturpark Nagelfluhkette ist das Wandern auf drei Ebenen möglich. Durch den Park führt ein breites Netz an Wandertouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.  Dabei gibt es einige Momente, um den Ausblick in die Allgäuer Alpen zu genießen und die beeindruckende Flora und Fauna des Naturparks zu bestaunen.
Foto: Wolfgang B. Kleiner
Wanderwege

Ein Spaziergang im Tal, eine gemütliche Familienwanderung oder eine herausfordernde Gratwanderung. Auf drei verschiedenen Höhenlagen finden Sie in der Wanderregion Alpsee-Grünten die schönsten Wanderwege im Allgäu.

zu den Touren
Zwei Wanderer sitzen auf einer Holzbank vor der Bergkulisse. Auf dem Tisch steht eine Brotzeitplatte. Bedienung in Tracht serviert ein Weizenbier.
Foto: Bruno Maul
Hütten & Alpen

Unterwegs in den Bergen gehört die traditionelle Hütteneinkehr in eine echte Allgäuer Alpe zum Pflichtprogramm: Eine zünftige Brotzeit aus regionalen Produkten inklusive Allgäuer Bergpanorama.

zu den Hütten
Zwei Wanderer lehnen in Wanderkleidung und mit Rucksäcken an einen Baum in Sonthofen.
Foto: Bruno Maul
Wandern im Allgäu

Alles rund ums Wandern im Allgäu. Hier finden Sie die passenden Wanderwege, zünftige Allgäuer Alpen und Bergbahnen die auch im Sommer zwischen Alpsee und Grünten geöffnet haben.

zum Überblick
Ein kleiner und ein großer Ringbus stehen an der Bushaltestalle am Alpseehaus in Immenstadt.
Foto: Dominik Berchtold
Bus & Hike

Im Stundentakt bringt Sie der #ringbus Alpsee-Grünten (Linie 11) gratis zum Ausgangspunkte Ihrer Wanderung. Erst ab dem Bahnhof im nächsten Allgäuer Ort müssen Übernachtungsgäste nachlösen.

zum Ringbus